Eingewöhnung Jungtiere

Wohlfühlen will gelernt sein – von Anfang an

Die Erziehung der jungen Tiere ist der Beginn einer Reise, auf der aus dem übermütigen kleinen Wesen ein liebevoller und treuer Gefährte wird, der sein Leben an der Seite von Herrchen und Frauchen verbringt. So wie er sich zunächst in dem neuen Zuhause eingewöhnen muss, so gilt das auch für den Salon des Hunde- und Katzenfriseurs.

Selbst wenn es noch nicht viel zu schneiden oder pflegen gibt, sollte das junge Tier sich früh an die Umgebung und das Handwerkszeug beim Friseur gewöhnen. Der erste Besuch im Salon ist natürlich immer aufregend. Er ist aber in den ersten sechs Monaten ein sehr wichtiger Start, um den Kleinen frühzeitig und sanft mit der Körper- und Fellpflege vertraut zu machen. Schritt für Schritt in ruhiger Atmosphäre und auf spielerische Art kann er so Vertrauen aufbauen und den Frisiertisch, die Geräte und deren Geräusche kennen lernen.

Die frühe Eingewöhnung sorgt nicht nur für zukünftige entspannte Friseurbesuche – je früher die Pflege für den Vierbeiner zur Selbstverständlichkeit wird, umso einfacher wird auch die notwendige Pflege zu Hause.

Im Hundesalon am Tierpark hat daher die Eingewöhnung eine besondere Priorität. Ziel soll sein, dass Hund und Katze letztendlich alles einfach von sich aus mitmacht, entspannt bleiben kann und natürlich gern zum Friseur geht. In dem Eingewöhungs-Training im Hundesalon am Tierpark sind die folgenden Leistungen enthalten:

Training und Tipps

  • Vertrauensaufbau
  • Gewöhnen an das Stehen auf dem Tisch
  • Kennenlernen von Geräten und Geräuschen
  • Pflegetipps (auf Fell und Rasse abgestimmt)
  • Empfehlung der passenden Pflegeartikel für Zuhause
  • Tipps und Übungseinheiten/-aufgaben für den Alltag
JUNGHUNGRESW

Auch das Eingewöhnen ist ein absolut individuelles Thema. Üblicherweise liegt die Häufigkeit der erforderlichen Besuche beim Friseur hierfür zwischen ein- bis sechsmal und sie dauern zwischen 15 und 30 Minuten. Hierbei kommt es aber natürlich nicht nur auf den kleinen Vierbeiner an, sondern auch darauf, wie intensiv die erhaltenen Tipps zu Hause geübt werden. So kann Herrchen oder Frauchen auch selber sehr gut sehen, wie weit der Trainingsstand ist und was noch gelernt werden muss.